Schimmelpilz beseitigen

Schimmelpilze erkennen und beseitigen

Schimmelpilz beseitigen ⇒ Schimmelpilze, umgangssprachlich auch Schimmel genannt, sind ein wichtiger und natürlicher Bestandteil unserer Umwelt, doch in Innenräumen stellen sie zunehmend ein ästhetisches und gesundheitliches Problem dar. Zum Wachstum benötigen Schimmelpilze Nährstoffe und Feuchte, diese finden Schimmelpilze (ugs. Schimmel) in Gebäuden, mal in mehr oder weniger gut verfügbarer Form. Ausschlaggebend und von hoher Bedeutung für die Entstehung von Schimmel ist die zur Verfügung stehende Feuchte. Aber auch die Temperatur und der pH- Wert haben einen großen Einfluss auf die Entstehung von Schimmelpilz.

Oftmals entstehen Schimmelpilze bei Feuchteschäden z.B. durch Rohrbruch, defekte Dacheindeckungen, Fehler in der Bauausführung, beschädigte Abdichtungen und werden ebenso durch schlechtes, beziehungsweise falsches Nutzerverhalten beim Heizen und Lüften in ihrem Wachstum begünstigt.

Auch die so genannte Neubaufeuchte stellt bei vorzeitigem Einzug in neu errichteten Häusern ein nicht unwesentliches Problem dar. Gleiches gilt für sanierte Gebäude. Hier wird oftmals in der Bauphase viel Wasser, als so genanntes Anmachwasser in Beton, Mauer- und Putzmörtel, Estrich etc. eingebracht. Um hier dem Schimmelpilzwachstum vorzubeugen, sollte die Feuchtigkeit die während der Bau- beziehungsweise Sanierungs- oder Umbauphase entsteht, schnellstmöglich abtransportiert werden. Dies kann durch gezieltes Stoßlüften erfolgen.  Um Bauzeiten zu verkürzen, kommen immer mehr technische Hilfsmittel (Trocknungs- und Heizgeräte) zur Anwendung.

Schimmelpilz beseitigen ⇒ Schimmelpilzsporen sind gesundheitsgefährdend und können allergische und reizende Reaktionen – wie Asthma, Haut- und Schleimhautreizungen oder grippeartige Symptome auslösen. Daher ist es wichtig Schimmelpilze (ugs. Schimmel) nur mit entsprechender Schutzausrüstung zu beseitigen.

Will man Schimmelpilz beseitigen / bekämpfen, müssen die Ursachen gefunden und behoben werden. Ein ausreichendes Lüften ist ebenfalls Grundvoraussetzung für die Vermeidung von erhöhter Luftfeuchtigkeit. Eine sogenannte Stoß- und Querlüftung sind das Mittel der Wahl, sofern keine anderen Maßnahmen zur Feuchtigkeitsabfuhr vorhanden sind.

Das Beseitigen von Schimmelpilz sollte vorwiegend den Fachleuten, die über das notwendige Wissen verfügen und entsprechende Nachweise vorweisen können, überlassen werden.

Bei Befallsflächen größer 0,5 Quadratmeter sollte die Beseitigung des Schimmels in jedem Fall von einem fachkundigen Unternehmen übernommen werden.

Feuchtigkeitsquellen und ihre Wasserdampfabgabe In Gramm (g) / je Stunde (h)

  •  Duschen ca.2600 g/h
  • Wannenbad ca. 700 g/h
  • Kochen ca. 550 – 1400 g/h
  • Wäsche trocknen ca. 60 – 200 g/h
  • Schlafen ca. 40 – 50 g/h
  • Hausarbeit ca. 120 – 200 g/h
  • Pflanzen ca. 10 – 20 g/hTiere ca. 15 – 40 g/h
  • Spielende Kinder ca. 30 – 120 g/h

So werden in einem 4- köpfigen Haushalt ca. 11 – 13 Liter Wasser pro Tag produziert!!!

Tipps für richtiges Heizen und Lüften - Schimmelpilz beseitigen

Zur Verringerung der Feuchte in der Wohnung sollte vorzugsweise mehrmals täglich eine kurze Stoßlüftung für ca. 10 Minuten bei weit geöffnetem Fenster (nicht Kippfenster) erfolgen.

Die Küche

In der Küche kann durch einen Dunstabzug mit Abführung der Abluft ins Freie bereits viel Feuchtigkeit aus dem Raum entfernt werden. Ein solcher Abzug ist überdies unter dem Gesichtspunkt der Abführung von Kochdünsten und – beim Kochen mit Gas – von Verbrennungsgasen sinnvoll. Dunstabzugshauben mit Umluft sind zur Verringerung der Luftfeuchtigkeit in der Küche nicht geeignet.

Das Badezimmer

Im Bad sollte, insbesondere bei Räumen mit ungenügender Lüftungsmöglichkeit, nach dem Duschen das Wasser von Wänden und Boden zum Beispiel mit einem Gummiabzieher (am besten mit weißem Gummi) in den Ablauf, entfernt werden. Es braucht dann nicht mehr durch Lüften abgeführt werden. Nach dem Duschen sollte man die Fenster im Bad (soweit vorhanden) kurzzeitig weit öffnen.

Nasse Handtücher und Wände im Badezimmer – können trotz kurzzeitigen Lüftens – noch viel Wasser enthalten. Beim Trocknen der Handtücher entweicht damit weitere Feuchtigkeit in den Raum. Es kann dann hilfreich sein, die Türen zu anderen beheizten Räumen nach dem Lüften offen zu halten. Bei kleinen, fensterlosen Räumen empfiehlt sich zudem die Installation einer möglichst über Feuchtesensoren gesteuerten, mechanischen Lüftung.

Kühle Räume

Weniger beheizte Räume, zumeist sind das die Schlafzimmer, sollten nicht mittels warmer Luft aus anderen Räumen aufgewärmt werden. Im kälteren Raum kann es sonst an Wänden, meist an den kühleren Außenecken oder an Fensterscheiben zu Tauwasserbildung kommen. Bei Nutzung des – weniger beheizten – Schlafzimmers sollte durch gute Lüftung für die Abfuhr von Feuchtigkeit (jeder Schlafende gibt Wasserdampf ab) gesorgt werden, da es sonst zu Tauwasserbildung und damit zur Schimmelbildung kommen kann.

Was sollte ich noch beachten?

  • Abstand der Möbel zu Wandflächen ca. 10 cm
  • Heizkörper freihalten
  • Heiz- und Lüftverhalten
  • Wäsche bevorzugt im freien trocknen

Schimmelpilz beseitigen - Sofortmaßnahmen

Sollte aus technischen oder rechtlichen Gründen nicht gleich mit der Sanierung und der Beseitigung des Schimmel begonnen werden können, sind um eine weitere Ausbreitung der Schimmelpilzsporen und eine Gefährdung der Bewohner weitestgehend zu verhindern, geeignete Sofortmaßnahmen durchzuführen. Zu diesen Sofortmaßnahmen, die nur von nicht gesundheitsgefährdeten Personen ausgeführt werden sollten, zählen zum Beispiel folgende Maßnahmen:

  • Von Schimmel befallene Gegenstände sind aus dem Wohnbereich zu entfernen, oder zumindest abzudecken.
  • Gegenstände des täglichen Gebrauchs, wie auch Lebensmittel, sollten aus den befallenen Räumen entfernt werden.
  • Befallene Flächen können mit Folie abgeklebt werden, stark befallene Bereiche sind abzuschotten.
  • Stark befallene Räume sollten nicht mehr genutzt werden.
  • Räume die aufgrund von Hochwasser, Rohrbrüchen oder Feuerwehreinsätzen „überflutet“ wurden, sind auszuräumen.
  • Feuchtigkeit sollte durch Heizen und Lüften nach außen geführt werden.

Schimmelpilz beseitigen - Schutzmaßnahmen die jeder beachten sollte

  • Schimmelpilzsporen nicht aufwirbeln!
  • Schimmelpilze nicht mit bloßen Händen berühren – Schutzhandschuhe tragen
  • Schimmelpilzsporen nicht einatmen – Mundschutz tragen
  • Schimmelpilzsporen nicht in die Augen gelangen lassen – Schutzbrille tragen
  • Schutzkleidung tragen
  • Nach Beendigung Arbeitskleidung waschen, duschen und Schutzanzug entsorgen

Unsere Leistungen für Sie bei Schimmelpilz

  • Gutachten
  • Ursachensuche
  • Probenahmen
  • Schimmelpilzbeseitigung kleineren Umfangs
  • und mehr

So erreichen Sie uns

  • Am Hochgarten 6, 56727 Reudelsterz
  • info@bauqk.de
  • +49 (0)26 51 - 746 99 200
  • +49 (0) 151 - 21788684