Leiterplakette

Arbeitsmittelprüfung- Sicherheit für Arbeitgeber & Beschäftigte

Leitern & Tritte

Eine Prüfung für Leitern & Tritte ist Verpflichtend!
So sind in der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) sowie in der TRBS 2121-2 festgelegt, dass regelmäßige Prüfungen von Leitern und Tritten durchzuführen sind.
Die Prüfintervalle sind anhand der Gefährdungsbeurteilung zu ermitteln und festzulegen, sie richten sich unter anderem nach den jeweiligen betrieblichen Verhältnissen. Bei hohen Beanspruchungen kann dies eine täglich durchzuführende Prüfung sein.
Unabhängig von der Inaugenscheinnahme vor Benutzung und den Prüfungen durch eine beauftragte Person, müssen Leitern und Tritte mindestens alle 12 Monate von einer sachkundigen Person, auf der Grundlage der Betriebssicherheitsverordnung und der DGUV Information 208-016, geprüft werden. Die Prüfergebnisse sind zu dokumentieren, Leitern und Tritte sind mit einem Prüfsiegel zu versehen.
 
Der Unternehmer hat dafür zu sorgen, dass eine von ihm beauftragte Sachkundige Person Leitern und Tritte wiederkehrend auf deren ordnungsgemäßen Zustand prüft, das Ergebnis ist zu dokumentieren
 

In der Betriebssicherheitsverordnung § 4 (BetrSichV) heißt es: Arbeitsmittel dürfen erst verwendet werden, nachdem der Arbeitgeber

  • eine Gefährdungsbeurteilung durchgeführt hat,
  • die dabei ermittelten Schutzmaßnahmen nach dem Stand der Technik getroffen hat und
  • festgestellt hat, dass die Verwendung der Arbeitsmittel nach dem Stand der Technik sicher sind.

In §14 der BetrSichV wird genauer auf die Prüfung der Arbeitsmittel eingegangen.

Ich als Befähigte und Sachkundige Person nach DGUV Information 208-016 und Betriebssicherheitsverordnung, besitze die nötigen Kenntnisse
und bin Ansprechpartner für alle Fragen um die Prüfung Ihrer Leitern & Tritte.

So erreichen Sie uns

  • Am Hochgarten 6, 56727 Reudelsterz
  • info@bauqk.de
  • +49 (0)26 51 - 746 99 200
  • +49 (0) 151 - 21788684
Menü schließen